18.5.2013

Aufgeschmissen ohne Aspirin? Modularisierung in der Praxis

Wenn Sie schon einmal versucht haben, ein bestehendes System zu modularisieren, wissen Sie, wie schmerzhaft das ist. Die internen Abhängigkeiten sind komplex - wo und wie sollen Sie das System in Module aufteilen?

Vortrag auf der Jax 2013 (Mainz) und Seacon 2013 (Hamburg) Wenn Sie schon einmal versucht haben, ein bestehendes System zu modularisieren, wissen Sie, wie schmerzhaft das ist. Die internen Abhängigkeiten sind komplex - wo und wie sollen Sie das System in Module aufteilen? In dieser Session zeigen wir, wie bestehende Systeme mit Hilfe von Tools analysiert und interaktiv/automatisiert modularisiert werden können. Dazu stellen wir Ihnen 'BundleMaker' vor, der genau für diesen Zweck entwickelt wurde: für die Modularisierung der Anwendungen bei der Techniker Krankenkasse im Rahmen der OSGi-Migration. Mittlerweile entwickeln wird das Tool als Open-Source-Plattform weiter. Am Beispiel des Tools 'BundleMaker' zeigen wir, wie interne Abhängigkeiten visualisiert werden, und wie Sie diese Informationen für einen sinnvollen Modulschnitt verwenden können. Weiter zeigen wir, wie der Prozess der Modularisierung auf Basis der Analyseergebnisse automatisiert werden kann: Nur so ist aus unserer Sicht eine kontinuierliche, projektbegleitende und 'leichtgewichtige' Modularierung bestehender Anwendungen realisierbar. Schließlich geben wir einen Ausblick auf die verschiedenen Erweiterungsmöglichkeiten der BundleMaker-Plattform, mit denen Sie das Werkzeug an Ihre eigenen Anforderungen anpassen können.